ensemble
Heidrun Mark

Heidrun Mark

Darstellerin

Die Sopranistin entstammt einer Musikerfamilie aus dem Südtiroler Unterland und begann ihre musikalische Ausbildung mit Klarinetten- und Querflötenunterricht. Mit 20 Jahren nahm sie das Studium am Musikkonservatorium "C. Monteverdi" in Bozen auf. Zunächst von Prof. Vito Maria Brunetti und anschließend von Prof. Dr. Giulio Di Raco ausgebildet, schloss sie es im Jahre 2005 ab.
Ihre Kenntnisse vertieft sie regelmäßig mit dem Besuch von Meisterkursen; u.a. bei Prof. Antonio Carangelo in Weyer und Wien, Vito Maria Brunetti in Brixen, Maria Venuti in Eppan, Gerhard Kahry in Sterzing und Antonio Juvarra in Riva del Garda. Zurzeit steht sie immer wieder in reger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Giulio Di Raco. Zuletzt war sie Finalistin beim "Cantanti in Opera- Gesangswettbewerb" in Riva del Garda.
Neben zahlreichen Lieder- und Arienabenden in Südtirol, Italien, Deutschland, Österreich und Norwegen wirkte sie auch in einigen Opernproduktionen mit (Die Zauberflöte, Dido and Aeneas, La Bohéme, Tosca). Als Interpretin der Neuen Musik wirkte sie 2014 im Rahmen der Konzertreihe des "Ho-Bla-Orchesters" beim Stück "Der Beamte" von Manuel Zwerger mit, 2017 sang sie den Solopart des Stücks "Rhapsody in Black" von Josef Haller bei den Klangspuren Schwaz und 2018 den solistischen Teil für die CD-Aufnahme "Neue Sakrale Musik" des Stücks "Naenia" von Josef Haller. Zusätzlich singt sie regelmäßig als Solistin bei geistlichen Konzerten (Missa brevis von Mozart, Gloria von Antonio Vivaldi) und bei den Südtiroler Operettenspiele (Ottilie - "Im Weißen Rössl", Manja - "Gräfin Mariza", Pauline - "Pariser Leben"). Als Musikpädagogin und Mutter von zwei Kindern liegt ihr das Singen mit Kindern im Schulmusikunterricht sehr am Herzen.

Mitgewirkt bei:

» Pariser Leben
» Gräfin Marzia
» Im weißen Rössl